Skip to main content

 Hundegeschirr Ratgeber

 

Hundegeschirr kaufen

Die meisten Hundehalter stehen vor der Wahl Halsband oder Geschirr, dabei greifen sie meist als erstes zum Hundehalsband. Ohne zu wissen das ein Hundegeschirr für ihren Tierischen Begleiter die weit aus bessere Wahl ist.

Gerade bei größeren, und vor allem bei jungen Hunden die sehr viel Kraft  und Temperament besitzen ist der Einsatz eines Hundegeschirrs fast unumgänglich. Denn fast jeder Hund zieht beim Spaziergang an der Leine oder rennt überraschend los. Beispielsweise beim Jagen eines Vogels oder beim erschrecken im Straßenverkehr. Oder wenn der Hund auf einen anderen Artgenossen trifft.

Damit wirken oft sehr große Kräfte auf den Nacken, den Kehlkopf und die Halswirbelsäule des Hundes. Dadurch kann es mit der Zeit zu chronischen Schmerzen kommen die für den Hund außerordentlich unangenehm sind und zu aggressivem Verhalten führen kann. Der Hals des Hundes ist nicht nur einer der Empfindlichsten Körperteile sondern auch ein Kommunikationsmittel für das Sozialverhalten des Hundes. Wenn ein Hund auf den Hals oder den Nacken des „Anderen“ ein, ist von diesem zu wenig oder gar kein Respekt gezeigt worden. Über das Greifen und Halten am Hals soll der notwendige Respekt wieder hergestellt werden. Das kann beim Hund auf dauer zu Auffälligem verhalten führen.

 

Wir geben dir hier auf hundegeschirr-info.de die Möglichkeit dich zu informieren.

Und gut informiert die richtige Kaufentscheidung für deinen Hund zu treffen.

Mit unserer Hilfe findest du das perfekte Hundegeschirr für deinen Hund

 

Hundegeschirr nach Größe 

 

 



 


Pro und Contra – eine Entscheidungshilfe für den Hundehalter

 

Hundegeschirr gegen Hundehalsband

 

Zu Anfang einer jeden Mensch-Hund-Beziehung stellt sich dem Hundehalter

eine wichtige Frage:

 

Hundehalsband oder Hundegeschirr welches ist für meinen Hund die richtige Wahl?

 

Hat der Hundehalter schließlich seine Wahl getroffen, sieht er sich auf Spaziergängen und auf dem Hundeplatz in seiner Entscheidung immer wieder kritisiert.

  • „Was soll denn das Hundegeschirr an dem Hund? Sieht ja furchtbar aus.“
  • „Auf unserem Platz wird der Hund nur am Halsband oder an der Kette geführt. Sonst lernt er nichts.“
  • „Mit dem Halsband erwürgt sich Ihr Hund ja.“
  • „Der kann Ihnen da aber ganz schnell aus dem Geschirr rausrutschen.“

Dies sind die gängigen Sätze, die sich der Hundehalter häufig anhören muss.Hundegeschirr Brustgeschirr

Spätestens jetzt wird deutlich, dass die Frage „Hundehalsband oder Hundegeschirr“ in den letzten Jahren gerade zur Lebenseinstellung geworden ist.

Ein objektiver Blick auf die (u. a. gesundheitlichen) Vor- und Nachteile der jeweiligen

Halsung soll dazu beitragen, die Entscheidung leichter zu machen.

Viele Hundeschulen empfehlen die Verwendung von einem Hundegeschirr. Vor allem für Hunde die sehr unruhig an der Leine gehen, sich leicht erschrecken oder einen ausgeprägten Jagt trieb haben ist ein Hundegeschirr besonders geeignet.

Gerade bei schnellen ruckartigen Bewegungen verlagert sich der Druckpunkt auf den Brustkorb des Tieres und entlastet somit den empfindlichen Hals, Nacken und Rückenbereich des Hundes.

Zudem erleichtert der Rückensteg das Eingreifen in brenzligen Situationen. Auch der Zug Punkt der Leine verlagert sich im Hundegeschirr vom Hals des Hundes auf den Rückenbereich.

Bei der Kommunikation zwischen den Tieren spielt der Hals gerade bei Sozialen Interaktionen eine entscheidende Rolle. Eine uneingeschränkte Bewegungsfreiheit gerade in diesem Bereich ist wichtig. Sie ermöglicht dem Hund trotz Leine, bei Begegnungen mit Artgenossen eine unbeeinflusste Körpersprache und differenziertere Ausdrucks Möglichkeiten.

In verschiedenen Trainingsmethoden und im Hundesport dient das Hundegeschirr oft als Arbeitsgerät. Mit dem an bzw. ablegen des Hundegeschirrs weiß der Hund wann er sich Konzentrieren muss und wann das Training beendet ist. Bei Aktivitäten wie dem Mantrailing oder dem Zughundesport, die hauptsächlich unter Leinen-Spannung stattfinden verteilt sich die Zuglast gleichmäßig auf die gesamte Brustmuskulatur des Hundes.

 


Das HundegeschirrLeine Hund Geschirr

Vorteile des Hundegeschirrs

Durch das Tragen eines gut sitzenden Hundegeschirrs entfällt der Druck auf Kehlkopf und Luftröhre. Der Druckpunkt verteilt sich beim Hundegeschirr über den Brustkorb des Hundes. Des Weiteren wird die Halswirbelsäule sehr gut entlastet. Es liegen diverse Ergebnisse von klinischer Studien vor, die nachweisen, dass Verspannungen der Halswirbelsäule beim Hund zu den selben Symptomen führen können wie beim Menschen, also beispielsweise zu Kopfschmerzen, Schwindelgefühlen sowie Schmerzen in der Halswirbelsäule.

Hunde können uns über ihre Schmerzen keine Auskunft geben, zumindest nicht mit Worten. Nachgewiesen ist jedoch auch, dass Schmerz, und natürlich ganz besonders Dauerschmerz unter anderem zu aggressivem Verhalten führen kann.

Besonders bei Hunden mit Gelenks- und/oder Wirbelsäulenproblemen oder bei Hunden mit langer Wirbelsäule sollte die Wirbelsäule unbedingt entlastet werden. Denn sonst kann es dazu kommen das sich die Erkrankung verschlimmert oder Chronisch wird.

Hundegeschirre wie zum Beispiel die Julius K9-Geschirre bieten durch den Rückensteg und den Sattel mit Halteschlaufe eine erhöhte Verkehrssicherheit, wenn der Hund einmal rasch festgehalten werden muss. Das Julius K9 Powergeschirr kann mit Klettanhängern personalisiert werden und besitzt Reflektoren. Dabei kann es weder zu Verletzungen an der Hand des Hundehalters kommen, wie es beim Halsband der Fall sein kann, wenn der Hund sich winden und zerren sollte. Zudem ist das Gehaltenwerden am Rückensteg bzw. Sattel deutlich angenehmer. Es wird sehr wenig Druck auf die überaus empfindliche Halspartie des Hundes ausgeübt.

Sollte der Hund zum Beispiel am Ufer eines Flusses abrutschen, kann er am Rückensteg aus der Lage gehoben werden, ohne ihn dabei zu würgen und so noch zusätzlich zu ängstigen.


Angsthunde sind mit dem Hundegeschirr deutlich besser gesichert, da sie sich aus diesem nicht so schnell befreien können. Doch auch unter Hunden gibt es die berühmten Entfesselungskünstler. In diesen Fällen ist es bis zur erfolgreichen Therapie angebracht, dem Hund ein ausbruchsicheres Hundegeschirr mit einem zweiten Bauchgurt anzulegen. Mit diesem Hundegeschirr braucht man sich nicht ständig Sorgen zu machen das der Hund sich befreit und davonläuft. Unsere Auswahl an ausbruchsicheren Hundegeschirren findest du hier.


Nachteile des Hundegeschirrs

 

Im Vergleich zum Hundehalsband sind Hundegeschirre meist etwas teurer und auch die Handhabung ist anfangs gewöhnungssache. Nicht jeder Hund ist von der Prozedur begeistert und kann das überstülpen über den Kopf sogar als bedrohlich empfinden. Hier ist manchmal viel Geduld, Training und manchmal auch ein Leckerchen nötig.

 

Einige Halter von Hunden mit langem Fell berichten über das Abbrechen der Haare, wenn der Hund ein Hundegeschirr trägt. Dem kann in den meisten Fällen schon dadurch entgegengewirkt werden, dass der Hund das Hundegeschirr nicht über viele Stunden trägt, sondern lediglich zu den Spaziergängen oder auf dem Hundeplatz.

Auf das Material, aus dem das Hundegeschirr gefertigt ist, sollte geachtet werden. Denn schlecht verarbeitete Hundegeschirre können deinem Hund mehr schaden als nützen. Es sollte im besten Fall wasserabweisend, strapazierfähig und gut gepolstert sein.

Chronische Hauterkrankungen oder aktuelle Verletzungen im Bereich der Auflagestellen sind ebenfalls ein Ausschlusskriterium für die Verwendung eines Hundegeschirrs.

Ein weiterer Nachteil von Hundegeschirren ist die schnellere Verschmutzung. Gerade beim Toben mit anderen Hunden und dass weit verbreitete wälzen im Grass, müssen Hundegeschirre deutlich öfter gereinigt werden als Halsbänder.

Beim Spiel unter Hunden besteht eine geringfügig höhere Verletzungsgefahr dadurch, dass der Spielpartner während des Spielens zum Beispiel mit einer Pfote unter eines der Bänder rutschen und sich verhaken kann.

Schließlich sollte man beachten, dass Hunde, die ständig unter Zug im Geschirr laufen, dazu neigen können, den Rücken aufzuwölben. Dies kann zu Schäden der Wirbelsäule führen.

Schlechtsitzende Hundegeschirre können den Hund beim Bewegen einschränken oder dem Hund durch Scheuerstellen beim Laufen unangenehm werden.


 



Das HundehalsbandHundegeschirr

 

Vorteile des Hundehalsbands

Ein Vorteil des Hundehalsbands liegt in der einfachen Handhabung für den Hundehalter. Das ist leicht überzustreifen oder umzulegen und kann im Regelfall 24 Std. getragen vom Hund werden.

Nur wenige Hunde reagieren bei einem gut sitzenden, also nicht zu enganliegenden, Halsband mit Haarbruch und dergleichen.

Gerade bei Hunden, die gerne schwimmen, ist ein Halsband eine gute Lösung, weil es sich deutlich schneller abnehmen und nach dem Bad wieder anlegen lässt.

Unter Umständen kann man auch die Optik als einen Vorteil des Halsbandes bezeichnen. Zum Beispiel bei Windhunden, die gerne mit speziellen Windhund Halsbändern geführt werden. Der Vorteil dieser Halsbänder ergibt sich jedoch allein schon durch ihre Breite und den im Regelfall guten Tragekomfort.


Nachteile von Halsbändern

 

Eine aktuelle klinische Studie hat ergeben, dass sich bei Hunden, die massiv am Halsband ziehen, kurzfristig stark der Augeninnendruck erhöht. Besonders gefährlich ist dies für Hunde, die aufgrund ihrer Rasse oder Anatomie zum Glaukom neigen.

Weitere Nachteile ergeben sich aus den oben genannten Punkten die für das Hundegeschirr sprechen.


Die Auswahl des richtigen Halsbandes

Es spricht nichts dagegen, einen absolut leinenführigen Hund am Hundehalsband zu führen, wenn man von Notsituationen, die immer eintreten können, einmal absieht. In diesem Fall ist jedoch zum Wohl des Hundes darauf zu achten, dass das Halsband aus einem weichen Material besteht (Stoff oder Leder) und breiter ist als die Breite eines Halswirbels des Hundes, um Halswirbelsäulen-Schäden vorzubeugen.

Ketten, rundgenähte Lederhalsbänder, Moxen-/Retriever-Leinen unter anderem bergen eine deutlich höhere Verletzungsgefahr und sind damit nicht zu empfehlen.


Die Auswahl des richtigen Hundegeschirrs

 

Das Hundegeschirr sollte aus einem leichten, anschmiegsamen Material sein, das auch dem waschen in der Waschmaschine standhält. Zudem ist auf die Nähte zu achten. Weder Material noch Nähte sollten am Körper des Hundes scheuern.

Geschirre von schlechter Qualität werden nach mehreren Waschgängen hart, die Nähte scharf. Aus diesem Grund ist „Billigware“ generell abzulehnen.

Gepolsterte Geschirre haben je nach Material den Nachteil, dass sie sich bei Regen oder bei einem Ausflug in den See oder Fluss vollsaugen.Brustgeschirr Hundegeschirr Leine Hund

Die Verschlüsse sollten gerundet sein, damit sich das Hundegeschirr der Körperform deines Hundes optimal anpassen kann.

Vorteilhaft sind bei Hundegeschirren solche, die beidseitig zu öffnen sind. So genannte „Step-in“ Hundegeschirre, in die der Hund mit einer oder beiden Pfoten einsteigen muss, sind für viele Hunde unangenehm beim Anlegen.

Bei einem Hundegeschirr muss der Rückensteg fest vernäht sein, da er sonst während des Laufens hin und her rutscht.

Zudem sollte das Hundegeschirr nach allen Richtungen verstellbar sein, um eine optimale Körperanpassung zu gewährleisten.

Beim Welpen sollte zwischen Bauchgurt und Achselhöhle 2-3 Finger breit Platz sein, beim erwachsenen Hund eine Handbreite.

Der Metallring am Brustkorb darf nicht auf dem Brustknochen aufliegen. Bei linearen Typen (z.B. Windhunde, Schnauzer etc.) sollte er über dem Brustknochen, allerdings nicht zu hoch am Hals liegen), bei lateralen Typen (Molosser etc.) unterhalb des Brustknochens.

Geschirre mit Quer Gurt über der Brust sollten durch Klettverschlüsse optimal anzupassen sein wie es beispielsweise beim Julius K9 Powergeschirr der Fall ist.

Beim Kauf eines Hundegeschirrs muss deswegen unbedingt auf die Passgenauigkeit geachtet werden. Die Schulterblätter und Ellenbogen sollten in der Bewegung völlig frei sein. Und das Hundegeschirr muss gut Sitzen und darf nicht rutschen.

Schnallen am Hundegeschirr erleichtern die Anpassung genau wie beim Halsband sollte das Material weich sein und keine kratzenden Nähte oder Verzierungen haben. Bei der Wahl des passenden Hundegeschirrs muss auch auf die Anatomie des Hundes Rücksicht genommen werden. Nicht Jedes Hundegeschirr eignet sich für jedes Rasse.



Welche Hundegeschirr Arten gibt es?

 


 

Leuchtgeschirr Vergleich

Leuchtgeschirr Hundegeschirr kaufen

Ihr lasst euren Hund gerne mal im Wald oder im Feld seinen Freiraum, er läuft dann auch schon mal durch hohe Wiesen ? Das ist im Sommer kein großes Problem denn da sind die Tage lang und die Lichtverhältnisse so das ihr euren Hund immer gut im Blick haben könnt. Es sei denn ihr geht […]

Sicher mit dem Hund durch die dunkle Jahreszeit

Hundegeschirr Test

Die dunkle Jahreszeit Nun ist die helle und warme Zeit des Jahres vorbei, der Sommer macht Platz für erste Herbststürme und lange Nächte. Es wird später hell und früher dunkel, geht der Hundehalter zur gewohnten Zeit seine Gassi Runde stellt er schnell fest das die Dunkelheit zu mehreren Problemen führt. Kommt zu der Dunkelheit auch […]

Hundegeschirr – Die richrtige Größe ermitteln

Hundegeschirr Test

  Wir geben dir auf unserer Seite zwar eine grobe Richtung indem wir die verschiedenen Hundegeschirre nach Hundetyp (groß, mittel, klein) Kategorisieren. Jedoch solltest du vor dem Kauf eines Hundegeschirrs deinen Hund genau ausmessen um sicher zu gehen das das Hundegeschirr deinem Hund auch richtig passt.         Brustumfang ermitteln Der Hund sollte […]

Hundegeschirr nach Größe